Samstag, 16. November 2013

Die Welt von Alpha 0.7

Die Welt von Alpha 0.7


Der SWR hat ein umfangreiches transmediales Projekt mit einem starken Focus auf die Onlinewelt geschaffen.  Ist dies ein richtungsweisendes TV-Format?




Um die fiktive Welt von Stuttgart im Jahr 2017 hat der SWR eine stark verzahnte transmediale Welt geschaffen. Deutschland hat sich zu einem Überwachungsstaat entwickelt. Die Nacktscanner und ständige Überwachung stören keinen mehr, aber die geplante Einführung von Brainscannern ruft jede Menge Aktivisten rund um die Hauptfiguren Mila Antonovic und Johanna Berger auf den Plan.

Ein zentrales Medium in der Serie gibt es eigentlich nicht. Die Folgen im Fernsehen werden im Internet und durch Podcasts begleitet. Zusätzlich greift auch der Hörfunk noch die Storys auf und berichtet mit fiktiven Reportagen und Hörspielen von dem Kampf gegen die Brainscanner. In einem fiktiven Blog erzählt außerdem Johanna von ihrem Kampf und fordert die Nutzer zur Unterstützung auf.

Auf der umfangreichen Website gibt es neben vielen Informationen zur Serie auch Foren, zahlreiche Links, Videos, Audiobeiträge und verweise auf Socialmedia.
Ergänzt wird dies noch durch die fiktiv-reale Band crash:conspiracy.


Durch die Vermischung von Realität und Fiktion wirkt die Website nicht sehr authentisch. Zudem ist das Gesamtkunstwerk nur schwer greifbar und nachzuvollziehen. Eine Sogwirkung scheint das Format nicht erzeugt zu haben.
Homepage von Alpha 0.7
Trailer von Alpha 0.7

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen