Samstag, 16. November 2013

Das Beispiel einer crossmediale Fernsehproduktion für Kinder und Jugendliche


dasbloghaus.tv  >DIE BLOGGERGRUPPE VOM BODENSEE<

In der KiKA-Serie „dasbloghaus.tv“ dreht sich alles um die Clique von Sofie aus Lindau am Bodensee.
Zusammen hängen sie so oft es geht in einem kleinen Badehaus am Ufer des Sees ab – dem so genannten „bloghaus“.
Sophie und ihre Clique erstellen und bearbeiten in 2 Staffeln und 39 Episoden mit je 25 Minuten einen Online-Blog.

Aufgaben des Bloghausteams :
> Sie helfen einem Freund aus der Klemme, der durch Spams und Videoclips zum Mobbing-Opfer wird
> entlarven Foto-Fakes
> organisieren Online-Tausch-Dienste
> fordern die User zu Foto-Wettbewerben auf
> sind in Chatrooms
> schreiben E-Mails
> veranstalten Videokonferenzen

Wie bindet die Serie Zuschauer trans-und crossmedial mit ein:

Verbindung der realen und virtuellen Welt
Der Blog der Clique aus der Serie ist parallel zur TV-Ausstrahlung unter www.dasbloghaus.tv real im Internet zu finden. Dort reflektieren die Blogger aus der Serie ihr Alltagsleben – allen voran Hauptdarstellerin Sofie – und fordern zum Mitreden auf. So kann jeder Zuschauer gleich nach der Sendung online über den Film mitdiskutieren.

Der Blog enthält weiterführende Links für die Zuschauer:
meinKIKA: 
> Hier kann der User seinen eigenen Blog erstellen, den die anderen Mitglieder von mein!KiKA kommentieren können. 
> Mitglieder erhalten eine eigene Pinnwand, auf der die anderen Mitglieder Nachrichten  hinterlassen können. 
> Wiederum können mit Hilfe des Logins andere Blogs kommentiert und Nachrichten für Freunde hinterlassen werden.

KIKA+ :
> Zuschauer die erst später in die Serie eingestiegen sind, können darüber die bereits gesendeten Inhalt und Handlungen nachschauen oder nachlesen.

Lehreffekt: Die Zuschauer setzen sich spielerisch mit dem Thema Internet, Daten- und Kommunikationsaustausch auseinander. Dabei wird auch auf die Gefahren im Internet hingewiesen bzw. erlebt der Zuschauer anhand der Schauspieler diese direkt mit.

Auszeichnung:
Sonderpreis für crossmediale Programminnovation 2013, in der Kategorien TV und Hörfunk.
Der Sonderpreis der Jury geht an den Bayerischen Rundfunk, die Saxonia Media Filmproduktion GmbH und die Online-Redaktion des KiKA. Dies zeigt, dass unterschiedliche Medien die Produktion dieser Serie vertreten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen