Donnerstag, 24. Oktober 2013

Tim Berners Lee und das World Wide Web

Der Artikel von Mika Gustavson skizziert, wie Tim Berners Lee aufgrund der chaotischen Situation der Informationsorganisation am CERN im Jahr 1989 die Grundzüge des World Wide Web konzipierte.

Das Konzept war durch vier wesentliche Grundzüge charakterisiert:

  • Prinzip der Offenheit
  • Erweiterbarkeit
  • Standardisierung
  • Kostenfreie Nutzung


Im Anschluss an das Konzept entwickelte er die offen zugängliche, softwäremäßig unabhängige Auszeichnungssprache HTML, die den Hauptgrund für den Erfolg des World Wide Web darstellt.

Es waren jedoch andere Pioniere des World Wide Web, die mit Hilfe von Berners Lees Entwicklung Millionen verdienten, zum Bespiel die Gründer des später Börsennotierten Unternehmens Netscape, Marc Andreessen und James H. Clark.

Auf diesen Umstand angesprochen, entwertet er auf seiner Webseite:

“Wäre die Technik proprietär und unter meiner Kontrolle gewesen, wäre sie wahrscheinlich nicht so erfolgreich geworden. Die Entscheidung, das Web zum offenen System zu machen, war notwendig, um es universell zu machen.”

Den kompletten Artikel von Mika Gustavson gibt es unter http://webtalk-blog.de/tim-berners-lee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen