Donnerstag, 24. Oktober 2013

Ted Nelson: Xanadu

Ted Nelson und der Begriff Hypertext

Der Erfinder und Namensgeber des Hypertextes, Ted Nelson, sprach bereits 1963 von einer Verbindung zwischen einzelnen Bausteinen eines Dokumentes. Damit grenzte er seine Idee von dem Vorgängermodell: Brushes Memes-Konzept ab, welches die Verbindung verschiedener Dokumente als ganzes vorsah ab. Nelson erhoffte sich so eine Befreiung von der durch Papier künstlich vorgegebenen Linearität. In der Überarbeitung seines Buches ”Dream Machine: New freedom through computer screens. A minority report (1974)” definierte er Hypertext als ”(..) generic term for any text, which can not be printed.”

Der Xanadu-Entwurf

Seinen Entwurf einer vernetzten Sammlung von Dokumenten taufte Ted Nelson: Xanadu. Dieser in den 60er Jahren entstandene Idee, handelt von einem elektronischen Ort an dem alle Dokumente, das gesamte Wissen der Menschheit, so wie jede Äußerung gespeichert und mit einander vernetzt werden sollen, die so genannten Docuverse, dem Universum der Dokumente.  Nelson dachte bereits an ein Host-Rechner-System, als die Großrechner noch Kleiderschränke füllten. Weiters sollten in diesem Docuverse alle Daten mittels eines URI-Systems abrufbar gemacht werden. Auch ältere Versionen der Daten, sollten nach deren Überarbeitung weiterhin abrufbar bleiben. Auch der Unterschied zwischen privaten und öffentlichen Themen interessierte Nelson, so beschloss er dies in Xanadu von einander zu trennen, wobei die Vernetzung der privaten Daten mit Öffentlichen möglich ist. Ein großes Charakteristikum von Xanadu und schließlich auch Teil seines Scheiterns war die visuell stark aufwändige Navigation. Wie ein Astronaut durch das All schwebt, so sollte sich der User frei durch die Hypertexte bewegen können. Eine windows-kompartieble Demo-Version gibt es. 

Nelsons einsamer Kampf gegen das Web

Die Geschichte von Xanadu endete wenig erfolgreich. Aufgrund des angespannten Verhältnisses zwischen Xanadu und dem World Wide Web, gibt es nur zurückhaltende Informationen zu diesem Thema. Heute kann Xanadu nicht mehr direkt mit dem Web verglichen werden, da es sich ausschließlich auf seriöse, wissenschaftliche Beiträge fokussierte. Die Partizipation am World Wide Web ließ es zum Massenmedium werden, während Xanadu einer Webenzyklopädie ähnlich ist. 

Zur Quelle, so wie der zu detaillierteren Informationen gelangen Sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen