Donnerstag, 24. Oktober 2013

Das scannende Auge

Wie rezipieren Leser Texte im Web? Wenn es um diese Frage geht, fällt häufig der Name Jakob Nielsen. Er gilt als Guru auf diesem Forschungsgebiet und führte viele Studien dazu durch. Zu seinen wichtigsten Ergebnissen gehören folgende Aspekte:
  • Leser lesen im Web langsamer
  • Sie lesen nicht Wort für Wort, sondern scannen den Text anhand von Schlüsselbegriffen
  • Sie mögen keine langen Texte zum Scrollen und brauchen stattdessen eine gute Navigation
Deshalb sollten Webtexte generell kurz und prägnant sein. Zudem sollten sie in einzelne Informationsbausteine aufgeteilt werden. Dabei stehen die wichtigsten Informationen am Anfang, für weitere Details kann sich jeder Nutzer nach seinen Wünschen durchklicken.
Außerdem sollte das scannende Auge unterstützt werden, indem beispielswiese Zwischentitel eingefügt werden oder Schlagworte fett markiert werden.

Quelle: hypermedia-texte.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen